Kategorien
Sport

Kurzmeldung: Maradona tot – Wir erinnern uns an „Like a Virgin“, „Material Girl“ und „Like a Prayer“

Diego MaradonaDiego Maradona (†). Lizenz: Public Domain

Diego Maradona soll in seinem Haus in Tigre (bei Buenos Aires) einen Herzkreislaufstillstand erlitten haben. Diego Maradona wurde nur 60 Jahre alt.

Kategorien
Allgemein Sport

Kinder können ab sofort Hygienekonzept einreichen, um wieder Fußball spielen zu dürfen

Fu0ball Kinder
Von wegen, die Bundesliga-Fußballrprofis hätten Sonderrechte! Lizenz: Public Domain

Die Fußball-Bundesliga nimmt ihren Spielbetrieb wieder auf. Die Entscheidung, die Saison trotz Corona-Pandemie fortzusetzen, führte zu massiver Kritik, weil 22 Profis wieder spielen dürfen, aber ein paar Kinder nicht auf dem Hof kicken dürfen.

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU), der auch für den Sport zuständig ist, hat nun auf die Kritik reagiert. Ab sofort dürfen auch Nichtprofis wieder Fußball spielen – Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Voraussetzung ist, dass ein Hygienekonzept eingereicht wird und von seinem Ministerium genehmigt wird.

Antragsformulare auf Website der Bundesregierung

Antragsformulare werden noch diese Woche auf der Website der Bundesregierung zum Herunterladen bereitgestellt. Wichtig hierbei sei, dass ein kreatives, individuelles Konzept erstellt werde. Es sei also keine reine Formsache, sondern es müsse ein auf die aktuelle Situation zugeschnittenes Konzept sein, so Seehofer, sonst sei es nicht genehmigungsfähig.

Wenn Kinder z.B. auf dem Bolzplatz kicken, müssten diese sicherstellen, dass keine andere Personen ihnen zu nahe kommen. Wenn kein Zaun mit abschließbarem Tor vorhanden sei, könnte auch ein zertifizierter Wachhund dafür sorgen, dass der Fußballplatz frei von Unbefugten bleibe. Wenn einer der gemeldeten Fußballspieler sich mit dem Coronavirus infiziere, müsse wie bei den Profis gewährleistet sein, dass die Fußballspieler, aber auch alle, die mit ihnen in den letzten zwei Wochen Kontakt hatten, unter Quarantäne gestellt werden. Auch der gegebenenfalls eingesetzte Wachhund müsse dann in Quarantäne.

Regelmäßige Coronatests seien bei den Fußballspielern unabdingbar, so der Minister, ebenso strengste Maßnahmen zur Desinfektion. Was die Kosten angehe, könne man hier keine Gelder zur Verfügung stellen. „Wer einem Hobby nachgehen will, der kann nicht im Ernst erwarten, dass wir das finanzieren“, führte Seehofer aus.

Die Chance, dass das Konzept genehmigt werde, würde steigen, wenn eine Maskenpflicht – FFP2 oder FFP3 – für die Spieler eingeführt werde. Auch vor dem Spiel verpflichtend vorgetragene Gebete, um den lieben Gott zu besänftigen, würden sich als vorteilhaft erweisen. „Unsere Welt wäre eine viel schlechter, eine viel kränkere, wenn nicht die mehr als zwei Milliarden Christen so viel beten würden“, so Seehofer.

Kategorien
Medizin/Gesundheit Sport

Bundesliga geht als Geisterspiele weiter, aber 1,50 Meter Mindestabstand der Spieler!

Fussball-Mindestabstand
Endlich geht es weiter! Lizenz: Public Desinfection

Die Entscheidung ist gefallen, die Fußball-Bundesliga wird im Mai fortgesetzt. Die Spiele werden als Geisterspiele stattfinden und im Fernsehen übertragen. Wegen der Infektionsgefahr durch das Coronavirus ist die Spielerlaubnis an die Auflage geknüpft, dass die Spieler sich nicht näher als 1,50 Meter kommen dürfen. Dieser Abstand bietet einen ausreichenden Schutz vor einer Infektion.

Überwachung des Mindestabstands per Radar

Die Einhaltung des Mindestabstands wird durch ein Radar überwacht. Bei einer Unterschreitung des Abstandes gibt es sofort die Gelb-Rote Karte. Bei einem Testspiel im Tierversuch mit Affen arbeitete das Radar einwandfrei.

Interessant ist ein weiterer sportlicher Aspekt: Es wird wohl so fair wie noch nie zugehen, da Fouls praktisch nicht möglich sind.

Das erste Spiel nach dem neuen Modus wird am 2. Mai in Berlin stattfinden zwischen Union Berlin und dem FC Bayern München. Anpfiff ist um 15:30.

Kategorien
Medizin/Gesundheit Sport

Fußball-EM 2021 wird mit Ball in Coronavirus-Optik gespielt – Tritte sollen das Virus malträtieren

Fußball-EM 2021 mit Coronavirus-Ball
So in etwa wird der Ball in Coronavirus-Optik zur Fußball-EM 2021 aussehen. Bildnachweis Coronavirus: https://www.scientificanimations.com / Lizenz: CC BY-SA 4.0

Wegen der Coronakrise hat die UEFA entschieden, die Fußball-EM, die dieses Jahr vom 12. Juni bis zum 12. Juli in verschiedenen europäischen Ländern stattfinden sollte, auf 2021 zu verschieben. Die Planungen für das nächste Jahr und die EM laufen bereits auf Hochtouren. Dabei wurde schon eine Grundsatzentscheidung getroffen: Es wird mit einem Ball in Coronavirus-Optik gespielt.

UEFA-Präsident Aleksander Čeferin spürt noch die Wut auf das Coronavirus, das sich gegen seine EM sowie viele Millionen Fußballfans gerichtet und ihnen diese Freude genommen hat. Mit Tausenden scharfer Tritte auf den Ball soll das Virus nächstes Jahr von Europas besten Fußballspielern malträtiert werden. Der Abbau von Aggressionen und Rache seien das Ziel. „Fußball ist zwar ein absolut friedlicher Sport, aber bei dieser durch Erpressung herbeigeführten Verschiebung verstehen wir keinen Spaß“, sagte Čeferin unserem Blatt. „Jeder Tritt auf den Ball soll das Virus für ausgefallene Public Viewings, für entgangene Spannung, für kurzweilige Abende – kurz all das, was uns dieses verdammte Virus dieses Jahr eingebrockt und vorenthalten hat, bestrafen!“

Kategorien
Medizin/Gesundheit Sport

Coronavirus: Veranstaltungen mit über 1.000 Leuten abgesagt – Fans des TSV 1860 erleichtert

Grünwalder Stadion
Hier spielt der TSV 1860 München. Grünwalder Stadion. Foto: Bluelady / Lizenz: CC BY-SA 3.0

In Deutschland sollen wegen des Coronavirus Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Menschen abgesagt werden. Die Fans des TSV 1860 München zeigten sich nach Bekanntgabe dieses Grenzwertes erleichtert.

Weitere Kurzmeldungen zum Coronavirus

  • Die wirtschaftlichen Schäden durch das Coronavirus wird zu massiven Steuerausfällen führen und den Bundeshaushalt stark belasten. Der Soli soll zwar wie geplant abgeschafft werden. Finanzminister Olaf Scholz will jedoch zur Kompensation der Steuerausfälle den Coli einführen, zufällig in exakt der gleichen Höhe. Das Bundeskabinett hat dem Vorhaben bereits zugestimmt.
  • Die Bundesregierung will mit dem Coronavirus verhandeln. Noch ist nicht bekannt, was das Coronavirus fordert. Es sollen auch Polizeipsychologen zum Einsatz kommen, die wunde Punkte in der Kindheit des Virus thematisieren. Dadurch soll das Virus zum Aufgeben gebracht werden. Diese Vorgehensweise sei in der Vergangenheit bei Geiselnahmen sehr erfolgreich gewesen.
  • Gestern soll Jan (29) eine ganze Stunde das Fernsehprogramm verfolgt haben, ohne mit einer Meldung zum Coronavirus konfrontiert worden zu sein. Die Meldung ist jedoch noch unbestätigt.
Coronavirus
Das Cornavirus. Lizenz: Public Domain
Kategorien
Bräuche und Mythen Sport

Kovač überraschend wieder Bayern-Trainer – da Mannschaft nach zwei Siegen unter Interimstrainer nicht schlecht sein kann

Niko Kovač
Wieder Bayern-Trainer: Niko Kovač. Foto: Granada / Lizenz: CC BY-SA 4.0)

Nach dem unerwarteten und gleichzeitig hohen Sieg (4:0) des FC Bayern München heute Abend gegen Borussia Dortmund wurde überraschend der gerade erst geschasste Trainer Niko Kovač wieder zum Trainer berufen.

Am Mittwoch hatte der FC Bayern in der Champions League bereits Olympiakos Piräus mit 2:0 geschlagen. Damit hat der FC Bayern nach dem Rausschmiss von Niko Kovač alle Spiele gewonnen – und diese auch noch zu Null.

Der scheidende Präsident Uli Hoeneß und der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge sind sich einig. Die Mannschaft könne nicht schlecht sein, wenn man mit dem Interimstrainer Hansi Flick solche Leistungen und überragenden Ergebnisse abrufen könne. Vielmehr müsse die Mannschaft hervorragend geführt worden sein.

Hoeneß und Rummenigge gaben daher bekannt., dass ab sofort Niko Kovač  wieder als Trainer tätig sei. Kovač habe sich bereits spontan bereiterklärt, den FC Bayern wieder zu trainieren.

FC Bayern
Rekordmeister FC Bayern. Foto: Kai. L. / Lizenz: CC BY-NC-SA 2.0
Kategorien
Sport

Um die Liga noch effizienter kaputtkaufen zu können: FC Bayern führt Trainer-Ersatzbank ein

Uli Hoeneß
Uli Hoeneß: „Spannung gehört in die Physik, nicht in den Fußball“. Foto: Senfacy/Hic et nunc / Lizenz: CC BY-SA 3.0

In der zu Ende gegangenen Saison hat der FC Bayern deutlich an Dominanz eingebüßt. Erst am letzten Spieltag kam die Entscheidung: Der FC Bayern ist zum siebten Mal hintereinander Deutscher Meister. Zudem hat es nur zum Double gereicht.

Präsident Uli Hoeneß ist stinksauer: „Diese verdammte Spannung macht den ganzen Fußball kaputt. Und die Fans kriegen einen Herzkasperl, das ist einfach unverantwortlich und kriminell!“ Um den FC Bayern wieder zur alten Stärke zurückzuführen, haben Vorstand Karl-Heinz Rummenigge und Hoeneß eine Neuerung angekündigt. Ab der nächsten Saison wird der Rekordmeister nicht mehr einen Trainer und einen Assistenztrainer beschäftigen, sondern mindestens eine Handvoll Spitzentrainer, die je nach Leistung dynamisch eingewechselt werden. Das Prinzip entspricht der Spielerersatzbank. Dabei wolle man sich großzügig auf dem deutschen und Weltmarkt bedienen. Das Kalkül: Andere Bundesligavereine werden ohne Trainerspitzenpersonal an Klasse verlieren.

Überraschenderweise will der FC Bayern doch an Trainer Niko Kovač festhalten. Erst vor wenigen Tagen haben sich Gerüchte verdichtet, dass Kovač gehen müsse. Doch nun darf er bleiben. „Es ist besser, er sitzt bei uns auf der Bank, als dass er bei einer anderen Mannschaft zur Gefahr für den FC Bayern wird“, so Hoeneß.

Kategorien
Gesellschaftliches Medizin/Gesundheit Sport Szene

Tattoos machen Fußballspieler immer schlechter. Bis zu 16 kg Tinte im Leib bremsen massiv!

Cristian Ramírez
Reichlich tätowierter ecuadorianischer Fußballspieler Cristian Ramírez. Foto: Dimka Pukalik / Lizenz: CC BY-SA 3.0

Tattoos sind mega-„in“. Doch Mediziner und Trainer warnen vor dieser Unsitte. Manche Fußballer sind inzwischen wandelnde Picassos. Das Problem dabei: Zwar ist ein kleinflächiges Tattoo kein allzu großes Problem, doch die Tinte ist generell schwer, was bei größeren Flächen zum Problem wird. Bei Tätowierungen, die an die gesamte Körperfläche grenzen, werden bis zu 16 Kilo Tinte benötigt, die dauerhaft im Körper verbleiben. Dieser Gewichtszuwachs kostet massiv Tempo im Sprint.

Bundestrainer Jogi Löw, der sich gerade den Spruch „Rücktritt? No! Ich mach‘ nur Fallrückzieher auf’m Platz“ auf den Hals tätowieren ließ, warnt vor Tattoos zumindest in der aktiven Karriere. Sie kosteten Spielstärke und Speed. Aber Jogi Löw hat auch warme Worte, Tattoos hätten den Vorteil, den Gegner abzulenken. „Doch wenn alle Spieler tätowiert sind, dann hebt sich dieser Vorteil wieder auf“, so der Kulttrainer und Geschichtsbuch-Weltmeister. Von einem Tattooverbot will Jogi Löw aber nichts wissen, zu gerne hört er das beruhigende Summen der Tätowiermaschine. „Wie Musik“, so schwärmt der Bundestrainer. „So, Sie entschuldigen mich, ich muss mich auf unsere nächste Niederlage vorbereiten“, so Löw.

Kategorien
Gesellschaftliches Sport Sprachliches

Jogi Löw erklärt „Rücktritt“

Jogi Löw
Jogi Löw hat jetzt viel zu erklären. Foto: Steindy / Lizenz: CC BY-SA 3.0

Nach der blamablen EM-Qualifikations-Niederlage der deutschen Nationalmannschaft gegen Holland (Deutschland verlor mit 2:4) wurde Bundestrainer Jogi Löw heute auf der Pressekonferenz von Journalisten aufgefordert, seinen Rücktritt zu erklären.

Jogi Löw sagte, ich erkläre es Ihnen gerne. „Rücktritt“ habe zwei Bestandteile und setze sich aus dem Präfixoid „rück“ sowie dem Verb „treten“ zusammen.

Die Langform von „rück“ sei „zurück“ und wurde aus dem Althochdeutschen „ze rucke“ abgeleitet. Das bedeute „zum Rücken“, später „rückwärts“. „treten“ dagegen käme vom Gotischen „trudan“. Die weitere Herkunft sei unbekannt, „ich kann es Ihnen also nur so erklären“, so Löw.

Kategorien
Bräuche und Mythen Sport

Löw macht Druck gegen Schweden: Verliert Deutschland, wird Spielerfrauen der Ikea-Einkauf für immer verboten

Jogi Löw
Jogi Löw kann es noch, das Weiterkommen Deutschlands gilt nun als sicher. Foto: Steindy / Lizenz: CC BY-SA 3.0

Jogi Löw setzt auf Druck. Deutschland muss am Samstag das wichtige Vorrundenspiel gegen Schweden gewinnen, zumindest darf es keine Niederlage geben. Sonst könnte das bereits das vorzeitige Ausscheiden Deutschlands bei der WM in Russland bedeuten.

Der Bundestrainer ist für seine motivierenden Ideen bekannt. Nun hat er eine  Idee, die schon fast als Garantie für ein Weiterkommen Deutschlands gewertet werden kann.

Löw hat angekündigt, sollte Deutschland das Spiel gegen Schweden verlieren, dann wird er die deutschen Spielerfrauen bei Ikea sperren lassen. Diese dürfen dann also nicht mehr bei Ikea einkaufen. Und zwar weltweit und lebenslang. Ikea soll dem bereits zugestimmt haben. Käme es zu der Sperrung, würde das zwar für Ikea einen gewissen Umsatzausfall bedeuten. Dagegen steht aber eine riesige kostenlose Werbung, die sie jetzt im Vorfeld dadurch erfahren.

Kategorien
Boulevard Bräuche und Mythen Politik Sport

Nach Ösi-Sieg gegen Deutschland: Botschafter so in Ekstase, dass er österreichische Flagge versehentlich verkehrt herum aufhängt

Österreichische Fußballnationalmannschaft
Die österreichische Fußballnationalmannschaft kurz vor dem sensationellen Sieg gegen Deutschland. Foto: Ailura / Lizenz: CC BY-SA 3.0 AT

Es ist blamabel, aber im Freudentaumel kann solch ein Fauxpas schon mal passieren. Schließlich hat Österreich die deutsche Fußballnationalmannschaft mit 2:1 besiegt. Ein Sieg gegen den amtierenden Fußball-Weltmeister! Die Freude ist grenzenlos, ganz Österreich feiert. Die Jubelfeiern sollen noch die ganze Woche dauern.

Wie heute bekannt wurde, hat der österreichische Botschafter in Berlin die österreichische Flagge nach dem Schlusspfiff versehentlich verkehrt herum aufgehängt. Nun ergießt sich Spott über ihn. Viele Landsleute verstehen da keinen Spaß, doch einige nehmen ihn in Schutz. Ein Sieg verzeiht vieles, wenngleich nicht alles.

Die Flagge soll mehrere Stunden verkehrt herum gehängt sein. Uns, der Redaktion, hat man verboten, ein Foto dieser Peinlichkeit zu zeigen. Wir haben da Verständnis und wollen das stolze Land nicht noch mehr der Lächerlichkeit preisgeben.

AfD will Anschluss Österreichs – CSU zieht wohl mit

Indes hat der stellvertretende AfD-Sprecher Walter Ostmark den "tn":"K"}">Anschluss Österreichs an Deutschland gefordert, um die Chancen der dann großdeutschen Nationalmannschaft bei der WM in Russland zu erhöhen. Sogar von der CSU erhält er dafür Unterstützung, da die CSU nach dem misslungenen Kruzifix-Erlass (wir berichteten) noch einen Wahlkampfschlager für die bayerische Landtagswahl im Herbst braucht.

Kategorien
Sport

Olympia in Südkorea: FC Bayern holt erste Goldmedaille

Logo
Olympische Winterspiele 2018 in Südkorea

Der FC Bayern ist weiter auf Erfolgskurs. Auch bei den Olympischen Winterspielen in Südkorea holte der Rekordmeister souverän die erste Goldmedaille – beim Schneebobball. Bei dieser Sportart, die erst das zweite Mal olympisch ist, sitzen die Spieler auf motorisierten Schneebobs. Der Ball wird wie beim Rasenfußball mit Füßen und dem Kopf gespielt. Der Ball muss dabei in ein Tor, das aus dem Riesentorlauf entnommen wurde. Man könnte Schneebobball als so eine Art Schneepolo bezeichnen. Im Unterschied zum klassischen Polo wird allerdings auf Pferde, auf Schläger und auf alles andere, das Polo ausmacht, verzichtet.

Der FC Bayern spielte sich im traditionellen Playoff ins Finale und besiegte den Gastgeber Südkorea mit 23:0. Robben und Müller trafen jeweils fünf Mal. Ribery wurde leicht am Eisbein verletzt. Da die Wunde sofort versorgt wurde, bleibt Ribery wohl eissatzbereit. FC-Bayern-Trainer Jupp Heynckes zeigte sich erleichtert, zumal bei anderen Mannschaften der Kader verletzungsbedingt wegzuschmelzen droht.

Im nächsten Wettbewerb steht Kopfball-Slalom auf dem Programm. Bei dieser Disziplin, die das letzte Mal bei Olympia ausgerichtet wird, fahren die Sportler auf Skiern den Hang runter – wie beim klassischen Slalom. Sie müssen allerdings nicht nur den Slalomstangen ausweichen, sondern auch einen Fußball auf dem Kopf „mitführen“ und gleichzeitig die Vereinshymne rückwärts singen. Wer den Ball verliert oder anderweitig einen Regelverstoß begeht, scheidet aus.

Kategorien
Filme/TV Medien Sport

Bundesverfassungs­gericht: Sportübertragungen müssen als „Dauerwerbesendung“ gekennzeichnet werden

Biathlon-Fernsehübertragung
Biathlon-Fernsehübertragung mit nun vorgeschriebenem Werbehinweis. Die Größe des permanent sichtbaren Hinweises „Dauerwerbesendung“ entspricht den Vorgaben des Gerichtes (15 %). Viele Zuschauer dürften sich an der Einblendung stören. Foto: Micemann, bearbeitet durch keinblatt.de / Lizenz: CC BY-SA 3.0

Auf deutsche Fernsehzuschauer kommt eine Neuerung zu, welche die wenigsten begrüßen dürften. Das Bundesverfassungsgericht hat heute entschieden, dass Fernsehsendungen, in denen in weiten Teilen die Präsentation von Produkten, Produkt-/Unternehmensnamen und -logos im Vordergrund stehe, in Zukunft mit einem deutlich sichtbarem, permanent eingeblendeten Hinweis „Dauerwerbesendung“ zu versehen seien. Auf diese Weise soll der Zuschauer darüber informiert werden, ob die Sendung der Unterhaltung bzw. Information diene oder der Verkaufsförderung von Produkten und der Markenpflege.

Das betrifft zunächst einmal nahezu alle Sportübertragungen. Man denke an die vielen Firmenlogos auf der Kleidung von Sportlern – nicht nur bei Fußballspielern und Biathleten –, die Werbebanderolen im Stadion, die Werbelogos auf Formel 1-Wagen und vieles mehr.

Das Bundesverfassungsgericht legt dabei hohe Maßstäbe an. Der Hinweis „Dauerwerbesendung“ müsse opak sein, darf also nicht durchsichtig oder halbtransparent sein. Ferner müsse er mindestens 15 Prozent der Bildfläche einnehmen (wie viel 15 Prozent sind, zeigt die Abbildung oben).

Auch akustische Hinweise vorgeschrieben

Da auch Menschen mit Sehbehinderungen und Blinde die Sendungen verfolgten, müsse außerdem ein deutlicher akustischer Hinweis „Dies ist eine Dauerwerbesendung“ mindestens alle 120 Sekunden zu vernehmen sein, so die Karlsruher Richter.

Wegen Rauchszenen: ARD-Tatort auch bald „Dauerwerbesendung“?

Die TV-Anstalten wollen in einer ersten Stellungnahme die Neuerungen zeitnah einführen, es bleibt ihnen auch nichts anderes übrig. Unklar bleibt, wie mit dem ARD-Tatort mit seinen vielen Zigarettenszenen verfahren wird. Ein ARD-Sprecher betonte, dass Produktplatzierung in Deutschland für Tabak verboten sei, daher würde ein Hinweis „Dauerwerbesendung“ einen gewissen Widerspruch bilden. Man wolle das aber durch Anwälte prüfen lassen.

Kategorien
Filme/TV Medien Sport

Champions League nur noch im Pay-TV! Fans finden beim Suchlauf Sender namens „Pay“ nicht

Die Trophäe der UEFA Champions League
Die Trophäe der Königsklasse, der UEFA Champions League. Foto: David Flores / Lizenz: CC BY 2.0

Die Champions League wird ab der Saison 2018/2019 nur noch im Pay-TV zu sehen sein. Inzwischen wollten unzählige Fans den Sender schon einmal einspeichern, um für die spannenden Sportübertragungen ab 2018 gerüstet zu sein. Doch der Frust ist groß. Tausende Fans haben sich darüber beschwert, dass sie den Sender „Pay“ beim automatischen Sendersuchlauf nicht finden würden. Einige haben es dabei sogar irgendwie geschafft, bis ins Kanzleramt vorzudringen.

Dabei war war die Neugier groß, was denn der Sender sonst noch so bieten würde. Jan (29) sieht es dagegen gelassen. Er hat zwar beim automatischen Sendersuchlauf den Sender auch nicht gefunden. Aber er ist sich sicher, dass der Sender spätestens dann in sein Kabelnetz eingespeist werde, wenn dort die ersten Spiele übertragen werden. „Wäre es anders, würden die Spiele ja quasi unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden“, meint Jan, „das können die ja bei so einem wichtigen Thema nicht bringen!“

Kategorien
Finanzen Sport

Bayer kauft Monsanto: Werkself-Experte Reiner Calmund findet Name nicht auf Transferliste

Reiner Calmund
Fußball- und Spieler-Transferexperte Reiner Calmund. Auch heute hat er für die Bundesliga noch großes Gewicht. Foto: 9EkieraM1 / Lizenz: CC BY-SA 3.0

Bayer kauft Monsanto für knapp 60 Milliarden Euro. Das dürfte der teuerste Bayer-Deal aller Zeiten sein. Bayer-Urgestein Reiner „Calli“ Calmund, bis 2004 Geschäftsführer bei Bayer 04 Leverkusen und heute Berater eines Unternehmens, das über Spielertransfers des Hamburger SV miteintscheidet, ist irritiert. Er suchte den gesamten Transfermarkt ab und kann einen Spieler „Monsanto“ nirgends finden.

„Ich glaube ja wirklich, dass der Typ gut ist, wenn er so schweineteuer ist“, sagte Calli unserer Redaktion, „aber ich würde schon gerne wissen, wie er aussieht, wo seine Spezialitäten liegen und wie er riecht.“

Wenn es ein Torwart ist, dann müsse er gut parieren können. Calmund meint, die Bearbeitung von Fleischstücken sei eine schwere Kunst, die nicht jeder beherrsche.

Auch die Nationalität sei unklar. Vom Klang her: Ausländer, vielleicht spanisch oder hispo-amerikanisch, analysiert Calmund. Das könnte darauf hindeuten, dass er einen Doppelpass habe, der ihm das Rezept für den perfekten zweifachen Ballwechsel gebe.

„Hoffentlich haben wir keinen Bänkleinwärmer gekauft“, sagt Calmund, dessen Herz immer noch für Bayer schlägt.

Bayer will morgen Details bekanntgeben. „Da bin ich ja mal gespannt wie der Gast vor dem Lunch“, so Calmund.

Kategorien
Gesellschaftliches Politik Sport

Der Beweis: Migranten sind schädlich für Deutschland!

Blaise Matuidi
Französischer Nationalspieler und Fußballer des Jahres 2015: Blaise Matuidi. Foto: Christophe Pelletier / Lizenz: CC BY 2.0

Kein Gutmensch kann sich dem verschließen. Die EM 2016 in Frankreich hat es gezeigt, Migranten sind ganz klar schädlich für Deutschland.

Im EM-Halbfinale Deutschland gegen Frankreich lief die französische Nationalmannschaft mit auffällig vielen Spielern (genau: sieben) dunklen Hauttyps auf. Auch noch weitere Spieler haben einen Migrationshintergrund, da sie entweder selbst nach Frankreich eingewandert sind oder ihre Vorfahren:

Bacary Sagna ist Sohn senegalesischer Eltern, Samuel Umtiti stammt aus Kamerun, Laurent Koscielny ist polnischer Abstammung, Patrice Evra stammt aus Senegal, Paul Pogba hat Eltern aus Guinea, Blaise Matuidi Eltern aus Angola, Moussa Sissoko Eltern aus Mali, Dimitri Payet wurde auf dem französischen Überseedépartement Réunion geboren, N’Golo Kanté (in der 71. Minute eingewechselt) hat Eltern aus Mali und André-Pierre Gignac einen Roma-Hintergrund.

EM-Halbfinale 2016: Deutschland – Frankreich: 0:2 – die Schmach wäre zu verhindern gewesen

Jedem dürfte klar sein, dass Deutschland mit höchster Wahrscheinlichkeit gewonnen hätte, hätten die Franzosen nicht so viele starke Migranten in ihrer Nationalmannschaft.

Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) sieht es weit dramatischer: Hätte sich Europa schon vor Jahren wie von ihm gefordert mit einer wirksamen Kontrolle der Außengrenzen vor Migranten geschützt, dann hätte die französische Nationalmannschaft niemals so spielstark werden können.

Bundestrainer Jogi Löw sieht es ähnlich: „Ohne die Migranten der Franzosen hätten wir locker gewonnen, denn dann wären ja kaum mehr als drei gegnerische Spieler auf dem Platz gestanden. Selbst gegen acht oder neun Spieler hätten wir eine Chance gehabt und stünden nun verdient im Finale!“

Kategorien
Medizin/Gesundheit Sport Sprachliches

Nach Rücktritt aus Nationalmannschaft: Messi hat endlich Zeit, seine Villa aufzuräumen

Lionel Messi
Lionel Messi (2014). Foto: Lluís from Sabadell (Barcelona), España / Lizenz: CC BY 2.0

Lionel Messi hat seinen Rücktritt von der argentinischen Nationalmannschaft erklärt. Im Finale der Copa América unterlag sein Team gegen Chile beim Elfmeterschießen mit 2:4.

Messi sagte vor den Mikrophonen, jetzt habe er endlich Zeit, seine Villa aufzuräumen. Da sehe es aus wie auf einem Trümmerfeld, so Messi. Vor allem der Trophäenschrank für internationale Titel, in den er die letzte Jahre nur wie wild Medikamente reingestopft habe, werde nicht mehr gebraucht und könne nun entsorgt werden.

„Da muss endlich wieder Ordnung im Hause her“, führt der Superstar aus, „nicht dass bei diesem Chaos eines Tages mal eine Krankheit nach mir benannt wird!“

Kategorien
Kriminalität Sport

Ab WM 2022: Um Diskussionen mit Schiedsrichter abzukürzen, erlaubt FIFA Spielern Brustbeutel für Bestechungsgeld

Thomas Müller
Fußballnationalspieler Thomas Müller. Seine Fans müssen sich keine Sorgen um die Optik machen. Ein unter dem Trikot getragener Brustbeutel wird kaum auffallen, aber dennoch seine Wirkung haben. Foto: Steindy / Lizenz: CC BY-SA 3.0

Kaum etwas ist für den Fußballzuschauer lästiger als Spielunterbrechungen wegen Diskussionen mit dem Schiedsrichter. Ab der WM 2022 in Katar soll Fußball noch spannender werden, denn dann sollen längere Diskussionen mit dem Unparteiischen zur absoluten Ausnahme werden.

Konkret hat der Weltfußballverband FIFA eine Regeländerung beschlossen, welche die Kleiderordnung auf dem Spielfeld betrifft. Demnach soll es Spielern erlaubt werden, Brustbeutel zu tragen. Ausdrücklich erwähnt wird in dem FIFA-Papier eine „Beschleunigung des Spiels“ durch „Überzeugen des Schiedsrichters“.

Schleichende Bargeldabschaffung kein Problem

Weil Staaten zunehmend große Scheine wie den 500-Euro-Schein abschaffen, wird außerdem neben der Trainerbank extra Staufläche für Geldkoffer geschaffen. Damit sollen auch größere Meinungsverschiedenheiten unter Kontrolle gebracht werden.

Offenbar hat die FIFA die eigene Erfahrung mit dem unkonventionellen, schnellen Umstimmen der Gegenseite bei unterschiedlicher Auffassung in die Regeländerung einfließen lassen. Dass Erfahrung in solche Methoden von Erfolg gekrönt ist, hat sich auch gezeigt, dass eben gereade die WM 2022 in die Fußball-Weltnation Katar gegangen sind.

Schutz vor Hitzeschlag

Wegen der hohen Temperaturen im Wüstenstaat hat die FIFA eine weitere Änderung angekündigt. Bei Temperaturen oberhalb von 35 Grad Celsius sollen die Fußballer in Zukunft in einer Art Burka, einem sonnenreflektierenden Ganzkörperanzug, spielen. Katars Staatsoberhaupt Scheich Tamim bin Hamad Al Thani lobte die Entscheidung, weil dadurch einem im Westen umstrittenen Kleidungsteil zu mehr Akzeptanz verholfen werde.

Kategorien
Konflikte/Terror/Militär Politik Religion Sport

Ausschreitungen bei EM in Frankreich: IS-Kämpfer tarnen sich als Fußballfans

Krawalle Fußball
Randale durch so genannte „Fans“. Auch die Feuerwerkskörper verunglimpfen die deutschen Farben: schwarzer Himmel, roter Rauch, goldenes Feuer. Foto: Liondartois, bearbeitet durch keinblatt.de / Lizenz: CC BY-SA 3.0

Trotz intensivierter Grenzkontrollen sind im Rahmen der Flüchtlingskrise eine große Zahl gewaltbereiter Ausländer, darunter nach ersten Erkenntnissen vor allem IS-Kämpfer, bis nach Frankreich vorgestoßen.

Besonders perfide ist, dass die IS-Kämpfer sich hinterlistig als harmlose Fußballfans aus Russland, England und Deutschland tarnen. Die Fußballmaskerade, die einer Vermummung nahekommt, gibt ihnen zunächst Schutz. Gleichzeitig wollen die Islamisten diese Länder in ein schlechtes Licht rücken. In den EM-Fußballstadien, aber auch außerhalb, ist es bereits zu schweren Ausschreitungen gekommen.

Die AfD hat dieses Vorgehen aber sofort durchschaut und fordert jetzt eine Durchsuchung aller Moscheen nach Deutschlandfahnen, Trikots und Schminke.

Frankreichs Innenminister Bernard Cazeneuve will stattdessen ein Alkoholverbot erlassen, um die Randale einzudämmen. Die AfD kritisiert diesen Plan und ist erzürnt über eine solche Naivität. Es wisse doch jedes Kind, dass Islamisten und Muslime keinen Alkohol trinken, so ein AfD-Sprecher.

Kategorien
Drogen Sport

Nach Horrornews am Geburtstag: Marco Reus so besoffen, dass er nicht einmal mehr geradeaus laufen kann

Marco Reus
Marco Reus. Das Leben ist bitter, der Alkohol auch. Foto: Tim.Reckmann / Lizenz: CC BY-SA 3.0

Es ist so bitter für den BVB-Profi Marco Reus. Ausgerechnet an seinem Geburtstag hatte Bundestrainer Jogi Löw die Horrornachricht verkündet: Reus dürfe leider nicht mit zur EM nach Frankreich, wie auch schon nicht zur WM vor zwei Jahren. Grund ist wieder einmal eine Verletzung.

Frust kann man in Alkohol ertränken. Gerade, wenn ohnehin eine Geburtstagsfeier anberaumt ist. Inzwischen ist Marco Reus so besoffen, dass er nicht einmal mehr geradeaus laufen kann.