Kategorien
Medizin/Gesundheit Politik Verkehr

Wer in Öffis ohne Mundschutz erwischt wird, zahlt 500 €. Wer einen einfachen selbst genähten trägt, kommt mit 80 € davon!

Mundschutz
Lizenz: Public Droh-Mähne (wegen Frisör zu)

Nun kommt die Mundschutzpflicht – für öffentliche Verkehrsmittel und Läden. In Bayern gilt dies ab 27.04.2020.

Der heimliche Bundeskanzler und bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat nun durchgesetzt, dass bei Nichtbeachtung harte Strafen verhängt werden.

„Es geht um die Gesundheit, unser höchstes Gut“, sagte Söder, „daher werden Fahrgäste in königlich-bayerischen Bussen und Staatseisenbahnen mit 500 Euro zur Kasse gebeten, wenn sie ohne Mundschutz angetroffen werden. Wer einen einfachen selbst genähten Mundschutz trägt, kommt mit 80 Euro davon.“

„Diese gestaffelten Strafen sorgen für Gerechtigkeit“, so Söder. Auch sei eine selbst genähte Maske gar keine echte Maske und falle unter das Vermummungsverbot. Wer in Bayern vermummt ist, gilt ohnehin als Schwarzfahrer. Zwar sei Schwarzfahren generell kostenlos, aber wer erwischt werde, müsse 60 Euro zahlen. Damit reduziere sich die Strafe für den Verstoß gegen die Auflagen bei der bayerisch-königliche Maskenpflicht auf symbolische 20 Euro.

Nur FFP2-Masken oder aufwärts seien sinnvoll und böten einen effektiven Schutz.

„Die einfachen Stoffmasken sind ohnehin Keimschleudern“, so Söder, „wir sollten sie nicht auch noch fördern. Beim Waschen verlieren die zudem ihren Minimalschutz, dann kann man es gleich sein lassen.“ Wir fragen Söder: „Waschen, wieso waschen?“

Wir bekommen keine Antwort. Nur dass auch die übrigen Bundesländer die bayerische Bußgeldregelung übernehmen wollen, verrät uns der Ministerpräsident noch.

Auf den Einwand, dass FFP2-Masken kaum zu bekommen seien, reagiert Söder dagegen überzeugend: „Daher haben wir ja die Strafen, damit sich der Bürger bemühe, so eine Maske zu ergattern. Man kann vom Bürger auch ein bisschen was erwarten. Auf Bildschirmen finden sich schließlich auch überall Masken. Bei Bildschirmmasken habe das verwöhnte Volk komischerweise nicht gemeckert, da ging es doch auch!“ Hat er auch wieder recht!

8 Antworten auf „Wer in Öffis ohne Mundschutz erwischt wird, zahlt 500 €. Wer einen einfachen selbst genähten trägt, kommt mit 80 € davon!“

Ganz sicher lieber Markus oder soll man lieber Gröfaz dich nennen. Du gelencktes und korruptes Politikwuerstchen sicherlich wirst du noch die Zeche zahlen müssen, für die Scheiße die du verzapft. Jeder Ministerpräsident der sich deinen Hirn verbrannten Maßnahmen anschließt, gehört somit genau zur Rechenschaft gezogen…..
Oh oh oh hoffentlich kostet du auch bald mal von dem Kuchen den du gepackten hast, du (Hier steht eine sehr gemeine Beleidigung für den sympathischen Markus)

Guten Tag ich hab gedacht die genähten und ein Schal reicht auch aus und jetzt liest man sowas jetzt kennen wir uns nicht mehr aus

Was den nun. Ich dachte die genähten oder Schal reichen aus. Was den nun. Ich dachte die richtigen sind den Krankenhäusern vorbehalten. War doch im Interview so.

Nach den vielen Wochen kommen die mit Mundschutz!!!jedes Bundesland macht was es will,merkt hier keiner was los ist!!!wenn die nächste Woche sagen jeder trägt ne Klammern an den Ohren dann tun wir das????komisch ist das das bei Nichteinhaltung sehr viel Geld kostet der Strafgeldkatalog wurde wohl über Nacht schnell mal gedruckt???wo soll das Enden?

Wenn ich die Kommentare hier lese, falle ich fast von der Couch. Es gibt immer noch Leute die denken, hier würde etwas Ernsthaftes stehen. Keinblatt ist wie der Postillon

Dann müsst ihr uns Masken stellen !!!! Ubd nicht Gestze machen und dann uns in die Veranwortung nehmen. Es heisst man kann jede Maske nehmen . Und jetzt Geld machen wollen. Ihr seit das letzt !!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.