Kategorien
Medizin/Gesundheit Sport

Wegen hoher Omikron-Fallzahlen: Fußball-Bundesliga stellt um auf 5 gegen 5 Mann

Omikron 5 gegen 5
Auch im neuen Modus werden wir vermutlich viele hässliche Fouls sehen. Lizenz: Public Domain

Den Fußballmannschaften gehen pandemiebedingt die Spieler aus. Der FC Bayern muss momentan bereits auf zehn Spieler verzichten. Für die Trainer wird es immer schwerer, die Mindestanforderung mit 15 spielberechtigten Fußballern zu erfüllen, damit letztlich elf stolze Männer auf dem Feld stehen können.

Dabei befinden wir uns erst ganz am Anfang der Omikron-Welle. Die hohen Infektionszahlen werden erst kommen. So wie auch das öffentliche Leben durch Corona-Quarantäne und -Erkrankungen in Gefahr ist (Lebensmittelversorgung, medizinische Versorgung, öffentlicher Personenverkehr, nicht vorproduzierte RTL-Sendungen) , droht noch Schlimmeres und Existenzbedrohenderes: die Unterbrechung der Fußball-Bundesliga!

Um das zu verhindern, hat der DFB heute entschieden, dass ab dem 14. Januar die Spiele mit Mannschaften aus nur noch 5 Spielern ausgetragen werden. Das Kalkül: So viele spielberechtigte Fußballer (7 sind jetzt pro Mannschaft vorgeschrieben) lassen sich vermutlich noch zusammenbekommen.

Die Fußballclubs haben die Wahl, entweder mit einem Torwart und vier Feldspielern anzutreten oder mit fünf Feldspielern ohne Torwart. Letzteres ist besonders lukrativ, wenn sowohl der Haupttorwart als auch der Ersatztorwart omikronbedingt ausfallen. Strafstöße werden ab sofort generell von der Mittellinie ausgeführt und gehen aufs leere Tor.

Steht coronabedingt kein Schiedsrichter und auch kein Schiedsrichterassistent zur Verfügung, können die Mannschaften eigenverantwortlich antreten. Sie verpflichten sich, die Regeln einzuhalten und fair zu spielen. Vorgeschrieben bleibt aber der Video-Assistent, der seinen Job aus der Corona-Quarantäne ausübt.

Kann eine Mannschaft nicht die neuen Minimalanforderungen erfüllen, wird das Spiel automatisch 2:0 für die jeweils andere Mannschaft gegeben. Sollten beide Mannschaften die Auflagen verfehlen, müsste das Ergebnis eigentlich gelost werden. Um durch den Vorgang keine weiteren Infektionen zu provozieren und eine zusätzliche Spannung einzubauen, wird als Kriterium die tagesaktuelle RKI-Zahl der Neuinfektionen herangezogen. Liegt die letzte Ziffer zwischen 1 und 5, geht das Spiel mit 2:0 an die Heimmannschaft, andernfalls mit 0:2 an die Auswärtsmannschaft. Kann das RKI wegen coronabedingten Personalausfalls keine Zahl liefern, wird 1:1 unentschieden festgesetzt.

Eine Antwort auf „Wegen hoher Omikron-Fallzahlen: Fußball-Bundesliga stellt um auf 5 gegen 5 Mann“

Ab Besten spielt man ohne Spieler. Das Ergebnis wird ähnlich wie bei den Lottozahlen ausgelost. Es gibt zwei Trommeln mit Kugeln von 0 bis 10. Jede Trommel steht für einen Club. Beide drehen sich gleichzeitig und nach drei Minuten rotiert die Trommel in die andere Richtung und wirft eine Kugel aus. Die gezogenen Zahlen stellen die „geschossenen“ Tore dar. Somit steht das Ergebnis für die erste Begegnung fest. Dann werden die Ergebnisse für die übrigen Begegnungen nach und nach gezogen. Somit haben auch schwache Mannschaften eine reelle Chance. Die Ermittlung der Zufallsergebnisse werden in der Sportschau übertragen. Ist spannender als jedes Fußballspiel, es gibt keine Fouls, keine Verletzten und es braucht keine Schiedsrichter. Das Beste: Die Mannschaften sparen die Anreise, Stadionbesuche erübrigen sich und es gibt keine Randale unter den Fans.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.