Kategorien
Bräuche und Mythen Gesellschaftliches Medizin/Gesundheit Politik

Regierung gibt nur Empfehlung für Verzicht auf Feuerwerk, um diese systemrelevante Industrie nicht zu gefährden

Seeehofer Feuerwerk Coronavirus
Das Virus ausräuchern und wegböllern! Foto: Freud, bearbeitet durch keinblatt.de / Lizenz: CC BY-SA 3.0

Die Entscheidung ist gefallen. Die Bundesregierung verzichtet trotz Corona-Pandemie auf ein Verkaufsverbot von Feuerwerkskörpern zu Silvester. Es gibt nur eine Empfehlung, auf das Silvesterfeuerwerk zu verzichten.

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) begründet die Entscheidung damit, dass man systemrelevante Industrien nicht gefährden dürfe. Die Feuerwerksindustrie sei systemrelevant, da sie den Deutschen über den Jahreswechsel helfe. Auch vertreibe der Lärm böse Geister. Das Risiko sei einfach zu hoch, darauf zu verzichten. Keiner wisse, ob der Jahreswechsel denselbigen aus eigener Kraft das schaffen könne, da hier die Erfahrung fehle. Auch die Zulieferer aus China, welche die Feuerwerkskörper von Kindern unter Lebensgefahr montieren ließen, dürfe man nicht in den Ruin treiben, so Seehofer. In China lernten die Kinder, richtig Acht zu geben. Das sei etwas, das deutschen Kindern fehle.

Seehofer appellierte aber an die Eigenverantwortung der Einzelnen. Man solle auf öffentlichen Plätzen auf das Feuerwerk verzichten, damit sich die Pyromanen nicht zu nahe kämen und sich mit dem Coronavirus infizierten. Man könne ja auch wo anders böllern, meint der Minister. Es gebe so viele Orte, an denen es keine Menschenaufläufe gebe. „Jeder kennt einsame Orte, etwa dort, wo die Oma lebt, die nie Besuche bekommt“, führt Seehofer weiter aus. Auch solle man die Möglichkeit nutzen, das Virus mit den Böllern auszuräuchern.

Bestechungsverdacht ausgeräumt

Zuvor war der Minister beobachtet worden, wie ihm offenbar ein Papier aus der Tasche rutschte. Die Aufnahme von Phönix-TV ist zwar nicht scharf genug, aber es könnte sich um einen Scheck handeln. Zuvor war Seehofer beobachtet worden, wie er von einem Vertreter der Feuerwerksindustrie einen Umschlag entgegengenommen hatte. Ein Zusammenhang wird aber ausgeschlossen, das der Umschlag weit größer als ein Scheck war.

Fußball-Bundesliga auch systemrelevant

Auf eine Reporterfrage erklärt Seehofer zudem, warum auch die Fußball-Bundesliga systemrelevant sei. „Diese generiert einen Haufen Geld und damit auch wichtige Steuereinnahmen für den Bund. Das ist etwas, das den Amateuervereinen immer noch nicht gelingt, daher ruht deren Betrieb. Die Amateur haben den Knall immer noch nicht gehört!“

Eine Antwort auf „Regierung gibt nur Empfehlung für Verzicht auf Feuerwerk, um diese systemrelevante Industrie nicht zu gefährden“

Die Union ist eben KEINE Verbotspartei und der Vorwurf der Bestechlichkeit ist vollkommen unangebracht. Bei Annalena und Robert müssten die bösen Geister durch rhythmisches Händeklatschen und Hüpfen bis der Arzt kommt vertrieben werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.