Kategorien
Medizin/Gesundheit Politik

Deutscher Corona-Impfstoff zuerst in USA zugelassen – Merkel grinst in Richtung ihrer Fernbedienung

Angela Merkel
Angela Merkel kann das Grinsen kaum verbergen. Ein guter Tag für Deutschland. Foto: Alexander Kurz / Lizenz: CC BY-SA 3.0

Die Pharmaunternehmen Biontech und Pfizer haben in den USA einen Antrag auf Notfallzulassung für ihren Corona-Impfstoff BNT162b2 gestellt. Damit würden von dem deutschen Impfstoff zunächst die US-amerikanischen Bürger profitieren. Wobei „profitieren“ so eine Sache ist.

Denn Fakt ist, mit dem Impfstoff kommt ein Chip von Bill Gates unter die Haut. Wie aus gut informierten Kreisen bekannt wurde, ist ein weiterer Scheck von der Bill & Melinda Gates Foundation beim Bundeskanzleramt eingegangenen.

Der Corona-Chip, der auf Windows basiert (das Kürzel NT im Namen BNT162b2 steht für Windows NT) kann beliebig ausgelesen und programmiert werden. Die Impfung wird zweimal durchgeführt. Dabei werden zwei verschiedene Präparate verwendet. Der Grund ist klar: Den Chip braucht es nur einmal. Daher ist die zweite Impfung reine Ablenkung.

Für Deutschland ist die Situation komfortabel. Zwar kann man nun die eigene Bevölkerung nicht zwangsimpfen, aber in Zukunft gezielt steuern, wer nächster US-Präsident wird. Und den US-Präsidenten gleich mit! Unfälle wie der Präsident Donald Trump werden nun nicht mehr vorkommen.

Windows-Technologie Cortona ist auch im Spiel

Auf dem Corona-Chip wird Technik der Windows-Technologie Cortona eingesetzt. Geimpfte können die Funktionen des Chips damit ungefähr nur so umständlich deaktivieren wie die lästige Cortona-Suchfunktion unter Windows – nämlich gar nicht!

Amerikanischer Impfstoff

Auch die USA sind an einem Impfstoff dran. Allerdings gibt es bei deren Impfstoff Probleme. Man hat viel Zeit verloren, da man ursprünglich einen Kampfstoff entwickelt hatte, also quasi das Gegenteil. Der Grund war ein bedauerlicher Kommunikationsfehler. Mit einer Umkehrung der Wirkung könnten auch die Amerikaner bald Erfolg haben.

Voraussichtlich wurde der amerikanische Impfstoff jedoch 10-mal teurer als der deutsche sein. Der Grund liegt darin, dass ein von Apple entwickelter Chip bei der Impfung injiziert wird.

Eine Antwort auf „Deutscher Corona-Impfstoff zuerst in USA zugelassen – Merkel grinst in Richtung ihrer Fernbedienung“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.