Forscher weisen nach, dass es uns wirklich gibt!

Andromeda-Galaxie
Andromeda-Galaxie. Foto: Boris Štromar / Lizenz: CC BY 3.0

Das ist doch mal eine sinnvolle Forschung! Wie die Universität Gelsenkirchen herausgefunden hat, gibt es uns wirklich. Wissenschaftler hielten es bislang für möglich, dass die Welt nur eine Computersimulation ist. Salopp gesagt, könnte eine höhere Intelligenz einen Computer betreiben und dort unser Universum simulieren – inklusive der Galaxien, unserer Sonne, der Erde und der Menschen.

Wäre die Welt eine Simulation, würde man Vereinfachungen in der Darstellung finden. Ohne diese Simplifizierungen bräuchte man für die Simulation quasi unbegrenzt Ressourcen, was faktisch eine Unmöglichkeit darstellt. Mithilfe von Kompressionsverfahren und anderen verkürzten Darstellungen kommt man dagegen mit endlichen Ressourcen hin. Solche Vereinfachungen findet man z.B. bei Computergrafiken, dort als Artefakte bezeichnet. Bei JPEG-Bildern etwa können sie sich als hässliche Klötzchenbildung bemerkbar machen (Foto). Es geht aber nicht um solche von Menschen gemachte Artefakte, so Professor Robert B. Anderson. Die spannende Frage sei, ob sich irgendwo – hier bei uns im Allerkleinsten, in unserer Galaxie, aber auch weit draußen, in fernen Galaxien, entsprechende Simplifizierungen finden lassen. Nach jahrelanger Analyse von Datenmaterial, das mit Weltraumteleskopen, aber auch mit Mikroskopen gewonnen wurde, sind die Arbeiten nun abgeschlossen.

JPEG-Artefakte
JPEG-Artefakte in Gestalt von Klötzchenbildung (rechts). Lizenz: Public Domain

Man habe dabei keine Hinweise auf solche Vereinfachungen gefunden bzw. nur Artefakte, die bei der Verarbeitung der eigenen Systeme entstanden seien. „Wir leben also nicht in der Matrix“, resümiert der Professor. Ganz auszuschließen, dass die Simulation einer imaginären höheren Intelligenz derart entwickelt wurde, dass wir nie zu der Erkenntnis kommen könnte, nur simuliert zu sein, kann Anderson aber nicht. Es könnte ein entsprechender Mechanismus eingebaut sein, gibt der Professor zu bedenken. Alleine die Tatsache, dass wir über einen solchen Mechanismus nachdenken können, spreche allerdings dagegen. Es sei denn, die höhere Intelligenz beabsichtige, dass wir den Betrug erkennen. Das sei aber weder naheliegend noch wahrscheinlich, sondern ein Totschlagargument das man immer finden könne, führt der Professor aus. „Wir sind“, da ist sich Anderson sicher.

8 Gedanken zu „Forscher weisen nach, dass es uns wirklich gibt!“

  1. find ich witzig. jeder sollte doch über soviel s e l b s t Bewusstsein verfügen, das er weiß das er existiert. Ist schon merkwürdig auf welche Ideen Wissenschaftler kommen. Oder ist das auch eine Satire . Nun ja der Fantasie des Menschen sind ja keine Grenzen gesetzt

    1. Satire? Dann lies doch mal bitte das:

      Gefühlte Wirklichkeit: Lebt die Menschheit in der Matrix?

      Nur eine nahezu wundersame Verkettung von Zufällen scheint das Leben im Universum zu ermöglichen. Auf der Suche nach einer Erklärung sind Philosophen auf eine bizarre Idee verfallen: Sind wir nur künstliche Wesen in einer gigantischen Computersimulation? Durchaus möglich, glauben selbst renommierte Wissenschaftler.

      http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/gefuehlte-wirklichkeit-lebt-die-menschheit-in-der-matrix-a-328008.html

    1. Naja im Prinzip könntest du als einzelne Person nicht rausfinden ob du existierst oder simuliert bist da du ja nie die reale Welt kennen gelernt hättest. Im Prinzip ist es also nicht soweit hergeholt sich so etwas zu fragen da man sich bei sowas nicht sicher sein könnte

  2. Ich finde es schwachsinnig.. das trägt nichts zu dem bei was im Titel steht „dass es uns wirklich gibt“. Mir ist weiterhin offen ob es uns wirklich gibt.. niemand kann feststellen wie wir entstanden sind.. es läuft immer weiter daraus hinaus das man die aussage hinter fragt bis die Antwort kommt „Das haben wir noch nicht entdeckt/erforscht“ oder ähnliches Christliches gedöhns! Anstatt so einen müll in die Öffentlichkeit zu setzen würde ich eher allen offen und ehrlich die Wahrheit sagen das es keinen nachweis gibt ob wir Wirklichkeit sind oder eine mögliche scheinbare Einbildung sind!? Jeder erzählt eine andere Geschichte wie wir entstanden sind.. doch an einem Punkt versagen einfach alle.. an dem wenn man es weiter hinterfragt! Vielleicht ist es ein „Schicksal“ das die „Menschheit“ sich so langsam selbst vernichtet mit den ganzen Erfindungen und dem Palaber der noch so rund um den Globus passiert. Niemand kann die Frage beantworten was nach dem Tot kommt, es gleicht nicht aus das jemand scheintot war und dann zurück kam, er ist nicht tot und ob da nur eine Erinnerung von dem erscheint was ihm in der Vergangenheit verging oder spöttisches über den Himmel oder der Hölle erscheint.. es kann genauso gut eine Erfindung wie alles andere auf unserer uns bekannten „Welt“, doch was wirklich dahinter steckt kann einfach keiner nachweisen!

    Kritik ist überflüssig zu diesem Beitrag, ich habe aus Zufall diese Seite gefunden und werde sie nicht mit hoher Wahrscheinlichkeit nochmal besuchen, dennoch nehmt es euch zu Herzen und denkt wirklich mal über dieses Thema nach, gibt es uns wirklich oder sind wir die Einbildung in uns selbst und alles um uns rum ist nur eine Fantasie eines anderen erstellt..!?

  3. Stimmt, Katharina, eine Antwort auf deinen Kommentar ist überflüssig, denn entweder gibt es dich nicht, ihn also auch nicht und nichts zu beantworten oder es gibt dich und ihn, dann wär er Schwachsinn, auf den sich jede Antwort erübrigt. Also schönen Tach noch und viel Spaß im Leben als Zombie!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.